Vorteile und Nachteile des Lebens in einem Stadtzentrum

Einige sagen, dass das Stadtzentrum der beste Ort zum Leben ist. Man hat einen einfachen Zugang zu allen Annehmlichkeiten des Lebens. Darüber hinaus sind Innenstädte die Orte, an denen sich alle Geschäfts-, Bildungs-, Behörden- und Gewerbeaktivitäten befinden. Die Pendelzeit ist nichts im Vergleich zu denen, die in den Vororten leben. Es gibt jedoch auch große Nachteile, wenn man in der Innenstadt lebt. Die folgenden Zeilen würden Ihnen diesbezüglich einen großen Vergleich ermöglichen:

Vorteile

Der größte Vorteil des Lebens in einem Stadtzentrum ist der einfache Zugang zu allen Geschäfts-, Handels- und Bildungsbüros. Die Innenstädte sind so geplant, dass sie zum Dreh- und Angelpunkt für alles werden, was mit den Bereichen Handel, Behörden oder Bildung zu tun hat. Die meisten Universitäten und Colleges befinden sich im Stadtzentrum, und Studenten aus den Vororten müssen lange Wege zurücklegen, um ihre Alma Maters zu erreichen. Ebenso müssen Fachleute öffentliche oder private Verkehrsmittel benutzen, um die Innenstadt zu erreichen. Monatliche Fahrpreise der öffentlichen Verkehrsmittel sind trotz aller Ermäßigungen heutzutage recht teuer.

Im Gegensatz dazu müssen die Bewohner der Innenstadt keine Transportkosten verursachen. In den meisten Fällen sind alle berühmten Gebäude, Geschäftszentren und Universitäten zu Fuß erreichbar. Es fallen keine Transportkosten und keine Reisekosten an. Außerdem kann man Geld für die Essenskosten sparen, da man in den Mittagspausen einfach nach Hause zurückkehren und essen kann. Menschen aus den Vororten sind in dieser Hinsicht unglücklich. Sie müssen zu Mittag von den Schubkarren oder Restaurants essen, und dies ist mit erheblichen Ausgaben verbunden, auch wenn die Preise günstig sind. Die monatlichen Ausgaben für Lebensmittelrechnungen reichen aus, um Ihr Monatsbudget stark zu beeinträchtigen.

Nachteile

Es gibt auch viele Nachteile, wenn man in einem Stadtzentrum lebt. Erstens gibt es kein Gefühl der Privatsphäre, da die Innenstadt bis spät in die Nacht aktiv ist. Zweitens sind die Hausmieten im Stadtzentrum hoch. Jeder möchte dort leben und Hausbesitzer nutzen dieses Phänomen voll aus. Ein weiterer Nachteil des Lebens in einem Stadtzentrum ist der Mangel an Aktivitäten in den Vorstädten und an der Nachbarschaft, die in den Vororten vorherrscht. Es gibt kaum Parks und Freiflächen, an denen man frische Luft atmen kann. In den meisten Fällen ist die Umwelt durch Tausende von Autos verschmutzt, die die Straßen und Gassen durchdringen. In ähnlicher Weise ist der Anteil von Bäumen und Sträuchern weitaus geringer als ein typischer Vorort, der normalerweise grün und frei von Umweltverschmutzung ist.

Auch in der Innenstadt fehlt das Gemeinschaftsgefühl, da die Menschen in ihren eigenen Angelegenheiten beschäftigt sind schenken Sie ihren Nachbarn und Freunden keine Aufmerksamkeit. Ein weiterer Nachteil des Lebens in der Innenstadt sind die höheren Rohstoffpreise. Im Vergleich zu Vororten, die sich normalerweise in der Nähe von Bauernmärkten befinden; Innenstädte sind beengte Plätze mit hohen Immobilienmieten. Oft geben Geschäfte diesen hohen Preis an ihre Kunden weiter.



Source by James L Harrison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.